Posts Tagged ‘Rind’

Phở

Monday, January 7th, 2013 at 2:28 by protokollfuehrer

IMG_0448_01

Was in Malaysia das Laksa für mich war, war in Vietnam das Phở. Es handelt sich um eine kräftige Brühe mit Nudeleinlage.

600g Rinderknochen

500g Kochfleisch vom Rind

3 cm Ingwer in dünnen Scheiben

4 Sternanis

1 Stange Zimt

1 Stange Zitronengras in Stücken

5 große Schalotten in Würfelchen

1/2 Teelöffel getrocknete Zitronenschale

4 EL Fischsauce

3 l Wasser

Koriander zum Garnieren

Sprossen

400 g Reisnudeln (Bandreisnudeln für die Suppe)

rote kleine Chilis nach Schmerzempfinden

3 Limetten geviertelt

 

 

Das Fleisch von Sehnen und Fett befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Wasser zum Kochen bringen und alles außer den Sprossen, den Nudeln und dem Koriander in den Topf geben. Salzen und pfeffern. Einmal aufkochen und dann bei niedriger Temperatur und ohne Deckel 2 1/2 Stunden köcheln lassen. Ab und an den Schaum abnehmen.

Die Nudeln 2 Minuten in kochendes Wasser geben, abseihen, kalt abschrecken und in die Suppenteller geben. Die Brühe durch ein Sieb geben und alle festen Bestandteile absondern. Fleischstücke heraussuchen und wieder in die Brühe geben. Die Nudeln damit übergießen. Die Sprossen, Korianderzweige, Chilli, Limettenviertel auf einem Extrateller drapieren und zur Brühe reichen.

Schmeckt genauso gut wie in Vietnam!

 

Rinderhack Thai-Style mit süßsaurer Sauce aus Tamarindenpaste

Sunday, December 9th, 2007 at 23:58 by leopold

Zutaten

Für 4 Portionen:

  • ca. 50-70ml Tamarindenpaste (z.B. Pure Sour Tamarind Paste vom Thai Chef)
  • ca. 10-20ml Sojasauce
  • ca. 3-4 Esslöffel Palmhonig
  • Ingwer
  • Thaibasilikum
  • 1 Knoblauchknolle / 8-10 Knoblauchzehen
  • 1 große Stange Lauch
  • 500gr Rinderhack
  • 8-10 kleine grüne Chillischoten
  • als Beilage Reis

Zubereitung

Chillies, Knoblauchzehen und ordentlich Ingwer fein schneiden. Den Lauch mitsamt dem grünen Teil in feine Ringe schneiden.

Tamarindenpaste, Sojasauce und Palmhonig werden zu einer süßsauren Sauce gemischt.

Ist alles vorbereitet wird das Hackfleisch in einer heißen Pfanne ohne Öl oder Fett angebraten bis alle Flüssigkeit weg ist. Dann etwas hoch erhitzbares Öl – z.B. Sonnenblumen- oder Erdnussöl – dazu geben und das Hackfleisch solange scharf anbraten bis es beginnt knusprig zu werden. Nun in der Mitte der Pfanne etwas Platz schaffen und die gehackten Chillies und Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten. Dann kommen Lauch und Ingwer hinzu. Alles zusammen noch einen Moment weiter anbraten und dann mit der Süßsauer-Sauce ablöschen, ggf. mit ein wenig Wasser nachhelfen. Ca. 2 Minuten bevor man das Gericht vom Herd nimmt noch nach belieben Thaibasilikum dazu geben.

Als Beilage haben wir Klebereis probiert. Passt recht gut.