Archive for the '1. OG R Residenz' Category

Probeheft

Wednesday, May 28th, 2008 at 15:07 by protokollfuehrer

Warum kaufen, wenn’s soviel schöne Literatur umsonst gibt?

Hier ein paar Lieferanten:

Thema Recht, Steuer, Wirtschaft (AT):

http://www.lindeverlag.at/verlag/zeitschriften

Medizinischer Bedarf:

http://www.3bscientific.de/catalog.html

Recycling:

http://www.euwid-recycling.com/cipp/euwid/custom/pub/abo/subscribe,lang,2/oid,3414/ticket,guest

Jagd:

http://www.rwj-online.de/info/media/probe.htm

Tiere:

http://www.lv-h.de/reiter/info/service/Service.htm

http://www.schluetersche.de/service/sms/zeitschriften/tiermedizin/der_praktische_tierarzt/abobestellung/

Spielzeug:

http://www.toys-online.net/

Backen:

http://www.cost-logis.de/BackBusiness/abo_BB.htm

Hotellerie:

http://www.cost-logis.de/CostLogis/abo-CL.htm

Verkehrssicherheit:
http://www.mobilundsicher.de/seiten/abonnement.html

Irgendein Krempel:
http://www.minispace.com/de_de/magazine/order/?type=free_issue/?utm_source=s_nk_9

Technologie:
Technology Review

Elektronik:
http://www.elektronikpraxis.vogel.de/index.cfm?pid=2049

Rezensionen folgen…

Kroketten

Wednesday, May 28th, 2008 at 2:42 by protokollfuehrer

lecker

Zutaten für 1 Person:

2 Becher kalten Kartoffelbrei

2 alte normale Brötchen

2 Eier

dick Brat-Öl oder so Frittierfett oder halt ne Friteuse

Rezept:

Brötchen zu feinen Bröselchen reiben. Ein Eiweiß und zwei Eigelb verquirlen und leicht salzen. Den Kartoffelbrei portionsweise zwischen den Händen zu einer kurzen Wurst drehen. Erst mithilfe zweier Kuchengabeln im Ei wenden und dann mit der flachen Hand in der Panade rollen. Enden nicht vergessen. Etwa 30-80 min stehen lassen, bis sich eine gleichmäßige leicht feuchte Oberfläche entwickelt hat.

Die guten Dinger in Bratöl schön von allen Seiten goldgelb frittieren und dann zum Entfetten auf Küchenpapier legen. Die Kroketten sind innen sehr heiß und sollten ein bißchen ruhen vor dem Essen.

Firebug on Ubuntu Hardy Heron

Tuesday, April 29th, 2008 at 19:24 by protokollfuehrer

Gestern habe ich fröhlich auf das neue Ubuntu upgedatet. Und siehe da: Der automatisch mitinstallierte Standardbrowser ist Firefox 3.0 Beta 5. Schönes Ding eigentlich. In der Ausführungsgeschwindigkeit von JS ein absoluter Renner! ABER: Firebug kann man zwar installieren (über Hinzufügen), nur stürzt das Ding bei mir reproduzierbar ab. Firebug ist also faktisch nicht verwendbar.

Nun gut, dachte ich mir, ist doch nicht so schlimm. Mach ich mir eben auch noch den Firefox 2 drauf. Geht ja ohne Probleme. Nur teilt der seine Add-ons offenbar mit dem 3er. Super… Also 3er deinstalliert. Und jetzt läßt sich der Firebug 1.0.5 gar nicht mehr installieren. Diese Erfahrung haben auch andere Leute gemacht. Mal suchen, obs auch irgendwo eine Lösung gibt…

Update: Mit einem neuen Profil geht die Installation. Mal schauen, ob Firebug so auch funktioniert. Um ein neues Profil anzulegen, den Browser schließen und in der Konsole mit “firefox-2 -ProfileManager” starten. Nachteil: Seitdem wird mir unter das Fenster ein XML-fehler gerendert: “</overlay>”. WTF???

Bandnudeln mit Pfifferlingen in Tomaten-Sherry

Sunday, April 6th, 2008 at 17:39 by protokollfuehrer

Oh nein… Gestern nicht eingekauft. Und jetzt: Hunger. Gott sei Dank horte ich ja (haltbare) Lebensmittel in unseren Küchenschränken. Und so kann man dann doch noch schnell einen rauskochen. Zugegebenermaßen hatte ich keine frischen Pfifferlinge und musste daher zwei Dosen aufmachen. In der Verwendung macht das ganze aber keinen Unterschied.

Zutaten

1 Handvoll gehackte Walnüsse
1 große gewürfelte Zwiebel
400g dünne Bandnudeln
5 getrocknete Tomaten (auch eingelegt möglich)
4 mittelgroße Cocktailtomaten
400g Pfifferlinge
3cl Sherry
einige Thymianzweige
Lorbeerblatt, Rosmarinzweiglein, Salz, Pfeffer
etwas Schnittlauch zum Garnieren
2 EL gehackte Petersilie
1/2 - 1 Becher Sahne
optional noch etwas Waldpilzbrühe zum Würzen

Zubereitung

Zuerst die Walnüsse kurz in der heißen Pfanne ohne Öl ein wenig anrösten. Dann Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln dazuwerfen. Benutzt man eingelegte Tomaten kann man gut das Öl davon verwenden. Auch wenn es sich meist nicht um Olivenöl handelt, ist dieses Öl sehr aromatisch. Die Zwiebeln glasig werden lassen, und die Pfifferlinge und die zu feinen Stücken geschnittenen getrockneten Tomaten zugeben. Kurz und heiß braten, bis die Flüssigkeit der Pfifferlinge austritt. Mit Sherry ablöschen. Die Gewürze zugeben und warten, bis der Alkohol verflogen ist. Dann mit Sahne auffüllen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. In der Zwischenzeit sollte das Nudelwasser kochen und die Nudeln am Besten schon darin. Sobald diese fertig ist, Nudeln auf einen Teller geben, Sauce darübergeben und mit geachtelten Tomaten und Schnittlauch garnieren.

Rinderhack Thai-Style mit süßsaurer Sauce aus Tamarindenpaste

Sunday, December 9th, 2007 at 23:58 by leopold

Zutaten

Für 4 Portionen:

  • ca. 50-70ml Tamarindenpaste (z.B. Pure Sour Tamarind Paste vom Thai Chef)
  • ca. 10-20ml Sojasauce
  • ca. 3-4 Esslöffel Palmhonig
  • Ingwer
  • Thaibasilikum
  • 1 Knoblauchknolle / 8-10 Knoblauchzehen
  • 1 große Stange Lauch
  • 500gr Rinderhack
  • 8-10 kleine grüne Chillischoten
  • als Beilage Reis

Zubereitung

Chillies, Knoblauchzehen und ordentlich Ingwer fein schneiden. Den Lauch mitsamt dem grünen Teil in feine Ringe schneiden.

Tamarindenpaste, Sojasauce und Palmhonig werden zu einer süßsauren Sauce gemischt.

Ist alles vorbereitet wird das Hackfleisch in einer heißen Pfanne ohne Öl oder Fett angebraten bis alle Flüssigkeit weg ist. Dann etwas hoch erhitzbares Öl – z.B. Sonnenblumen- oder Erdnussöl – dazu geben und das Hackfleisch solange scharf anbraten bis es beginnt knusprig zu werden. Nun in der Mitte der Pfanne etwas Platz schaffen und die gehackten Chillies und Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten. Dann kommen Lauch und Ingwer hinzu. Alles zusammen noch einen Moment weiter anbraten und dann mit der Süßsauer-Sauce ablöschen, ggf. mit ein wenig Wasser nachhelfen. Ca. 2 Minuten bevor man das Gericht vom Herd nimmt noch nach belieben Thaibasilikum dazu geben.

Als Beilage haben wir Klebereis probiert. Passt recht gut.

Kessenicher Morgenimpression

Sunday, December 2nd, 2007 at 1:37 by Erste Etage

Kessenich Impression