Delikate Geburtstagstafel

June 23rd, 2007 at 21:26 by protokollfuehrer

Anläßlich von Chaos-Command-Königs Geburtstag findet just in diesen Stunden ein oppulentes Long-time-Fratzeln in seinen mainzer Gemächern statt.

Das Menü ist folgernmaßen bestückt:

  1. Hungertreiber (Aperitif): Guacumole an Knusperstangen- Brot
  2. Einstieg (Antipasti): Überbackene Aubergine
  3. Grundlagen (Starter):Hähnchen-Stix mit gebumsten Erdnüssen
  4. Eskalation (Zwischengericht): Gnocchi-Roquefort-Bombe an Tomatenjus
  5. Segnung (Hauptspeise):Penne mit Rindfleischstreifen und Pfifferlingen
  6. Abgang (Dessert): Johanniscrepes mit Minze und Nektarinen
  1. Guacamole:

    man kaufe drei reife Avocados, eine Zwiebel, zwei große Tomaten, min. drei Knoblauchzehen (und als Variationsmöglichkeit noch schönen, bröckeligen Feta). Man schneide zunächst die Zwiebeln klein und gebe dann die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse hinzu. Anschließend löffle man die Avocados aus und zerdrücke dat Janze auf den Zwiebeln und dem Konblauch, bis es eine schöne, cremige Masse ergibt. Zum Schluss werden noch die klein geschnittenen Tomaten und der Feta (oder auch nicht) untergerührt und alles mit Pfeffer und Salz gewürzt. Fertig! Zum servieren stelle man die Schüssel in die Mitte eines Tisches, mit einer Schale oder einem Teller mit Chips, Nachos oder Brotscheiben. Nachdem sich dann die “sich mässten wollende Menge” um den Tisch versammelt hat, zähle man den Countdown und bei 0, wird die Schüssel nicht mehr sichtbar sein. In den nächsten Sekunden wird die Luft von Mmh-Geräuschen erfüllt sein und nach 2:28 Minuten ist in der Mitte des Tisches nur noch eine sauber geleckte Schüssel vorzufinden. Dass bedeutet: Die Guacamole war genauso wie sie sein sollte. So war es jedenfalls bei uns heute abend. Mmh…..

  2. Auberginenscheiben mit Tomate und Mozarella:

    Zu Beginn aus Olivenöl, Balsamiko und Kräutern eine Marinade herstellen. Nun eine mit wenig Olivenöl ausgestrichene Reine oder ein Blech mit Auberginenscheiben belegen. Diese leicht salzen und mit der Marinade beträufeln. Nun mit Tomatenscheiben bedecken, diese abermals mit der Marinade beträufeln und die Reine in den Ofen schieben. Nach etwas 10 Minuten den in Scheiben geschnittenen Mozarella auf die Tomatenscheiben legen und nochmals 3-4 Minuten in den Ofen schieben. Wenn die Auberginen garr sind das ganze aus dem Ofen nehmen und mit Basilikumblättern garniert servieren.

  3. Hühnchenspieße an gebummsten Erdnüssen:

    Zu den Spießen: In einer kleinen Pfanne 1x Tl. Koriandersamen + 1x Tl. Kuminsamen (Kreuzkümmel) ohne Öl in der Pfanne erhitzen. Anschließend mit Mörser handbumsen. In einer Schüssel 2x El. helle Sojasauce, 1x Tl. Salz, 4 El. Öl, 1x El. Thai-Currypulver, 1x El. Kurkurma, 8x El. Kokosnussmilch, 3x El. Zucker vermengen. Fleisch in dünne Streifen schneiden und in der vorher angerührten Paste marinieren (Matsche acht Studen ziehen lassen). Anstatt wie gewohnt Holzstäbchen zu nutzen, nimmt man Zitronengrassstengel als Aufspießer.

    Zur Erdnusssauce: 2x El. Öl in einer Pfanner erhitzen. Drei gehackte Knoblauchzehen und 1x Tl. rote Currypaste anbraten und mit 8x El. Kokosnussmilch ablöschen. Danach 225 ml Hühnerbrühe dazu gießen, 1x El. Zucker, 1x Tl. Salz, 1x El. Limettensaft, halbe Packung gebumste salzige Erdnüsse. Fürs fein Tuning empfehlen Dana und Thomas Minze, Thai-Basilikum und Koriander. Bewerteung 1. Bon Appétit!

    Hühnchenspieße

  4. Gnocchi an Tomaten-Roquefort-Sauce:

    500g sehr reife, kräftig schmeckende Tomaten blanchieren und anschließend schälen, entkernen und kleinschneiden. Eine Frühlingszwiebel fein schneiden, in Olivenöl anbraten und die Tomaten dazugeben. Bei kleiner Flamme 20-30 Minuten kochen lassen bis eine sämige Tomatensauce entsteht. In der Zwischenzeit können die Gnocchi zubereitet werden. Wenn die Tomatensauce fertig ist den in kleine Würfel geschnittenen Roquefort (ca. 100 Gramm?) in diese hineingeben und locker unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken und einen kleinen Schuss Rotwein hinzugeben. Eine Prise Chilli könnte auch nicht schaden. Fertig ist der Spass. Zum Garnieren bietet sich frische Petersilie an.

Die Timeline

17:30 Einkaufen erste Runde: Alnatura (Hühnchenfleisch, Wein, Aubergine und so), Asiate (Thai-Basil, Kokosmilch, Koreander)

18:10 Minze und Petersilie beim Türken. Alnatura-Tüte stehen gelassen.

18:20 Zuhause. Eier irgendwie nicht da. Und andere Sachen. Zum Türken gerannt, Tüte gefunden, Rückweg. Theo und Anna warten vor der Tür.

18:30 Saugen und Aufräumen, Theo und Anna spülen

18:45 Der Bonner Mob kommt

19:15 Einkaufen zweite Runde: Rewe (alles mögliche und Alkoholika), Rewe (Roquefort, Basilikum)

20:15 Hühnchenfleisch in Marinade einlegen, Rindfleisch mit Basilikum und Knoblauch

20:30 Aubergine fertigmachen

20:50 erste Runde Auberginen im Ofen

21:00 Guacuamole-Schlacht

21:15 Auberginen

21:40 Mehr Auberginen

21:50 Kaczyński ist doof

22:30 Hühnchenspieße deluxe!!

23:00 Nach den Hühnchenspießen tritt allgemeines Sättigungsgefühl und erste Alkoholisierung ein. Mit Barbara taucht ein neunter Mitesser auf.

00:21 Die Gnocchi-Bombe explodiert… Wird jemand noch irgendetwas in den nächsten 24 Stunden essen können?

00:37 Die Bombe ist eingeschlagen. Erst Kampf um jede einzelne Gnocchi, dann schnelle Verstopfung, abgeschlossen von DDR-Solidatirät; jeder teilt mit jedem.

01:15 Erste Runde Mokka wird gereicht. Dazu mehr oder weniger viel Halva.

02:23 Aufbruch zum Verdauungsspaziergang…

One Response to “Delikate Geburtstagstafel”

  1. Ted Jaber Says:

    thanks for that man! awesome idea and thoroughly interesting read. ive been trying to convince my boys that we should have a lads curry night in instead of going out every week, and actually did it last week. well good success it was, i can tell you! i found a tasty keema and a few others from this curry recipes site, and even makde the naan myself too! who said guys cant cook!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.